EM-TEH logo
Sie befinden sich hier: Startseite Alles über EM Technologie

Artikel im Warenkorb: 0

Gesamt: 0,00 Kn

Alles über EM Technologie

 EINSATZ & ANWENDUNG VON EM AKTIV MIKROORGANISMEN

DIE WIRKUNG VON EM AKTIV BASIERT AUF ZWEI WICHTIGEN PRINZIPIEN

DAS DOMINANZPRINZIP

Im Allgemeinen gibt es 3 Hauptgruppen von Mikroorganismen:

  • Die Fäulnis erzeugenden Mikroorganismen (degenerative)
  • Die opportunistischen Mikroorganismen (neutrale)
  •  Die Fermentation erzeugenden Mikroorganismen (regenerative )

Die beiden kleinsten Gruppen, Fäulnis und Fermentation erzeugende
Mikroorganismen, sind Milieu bestimmend, d.h. sie bestimmen ob das abgestorbene
organische Material verfault oder verrottet.
Die opportnistiscen Mikroorganismen, (Mitläufer) sind die größte Gruppe und unterstützen
jene der beiden kleinen Gruppen in ihrem Abbauprozess, die zahlenmäßig dominiert.
EM AKTIV enthält eine Vielzahl von fermentaktiven aufbauenden Mikroorganismen.
Durch regelmäßiges Beimpfen mit EM AKTIV Mikroorganismen wird ein Milieu,
In welchem Fäulnis erzeugende Bakterien dominieren, in ein solches, in dem die
fermentaktiven Bakterien vorherrschen, umgewandelt .

DAS FERMENTATIONSPRINZIP
Mit fermentation oder bezeichnet die Biotechnologie die Umsetzung von biologischen
Materialien mit Hilfe von Bakterien-, Pilz-, oder Zellkulturen oder aber durch Zusatz von
Enzymen (Fermenten). So lassen sich z.B. medizinisch interessante Produkte wie Insulin,
Hyaluronsäure, und eine Vielzahl von Antibiotika wie z. B. Pencillin mit Hilfe von
Mikroorganismen großtechnich in Bioreaktoren synthetisieren. Mikroorganismen sind in der
Lage, Stoffe zu bilden, die sich auf rein chemischem Wege nur sehr schwer bzw. gar nicht
herstellen lassen.
Ber der fermentation entstehen im Gegensatz zur Fäulnis starke antoxydante, lebensfreundliche Substanzen (Enzyme,Vitamine, Aminosäuren, bioaktive Substanzen,…)
und keine lebensfeindlichen Stoffwechselprodukte ( wie Ammoniak, Lachgas, Methan…)
Das beste Beispiel für Fermentation ist die Herstellung von Sauerkraut. Bei diesem Vorgang wird aus dem, in seiner Rohform Vitamin C-armen Weißkohl, eine Vitamin C-reiche Nahrung hergestellt. Dies bewirken die fermentaktiven Bakterien, in diesem Fall vor allem Milchsäurekulturen

Zusammenfassung
EM AKTIV beeinflusst die mikrobielle Umwelt in der Art, dass die fermentaktiven Mikroorganismen vorherrschend werden. Dadurch wird eine Umwelt geschaffen, in der
Mikroorganismen mittels Fermentation eine positive Rolle in Bezug auf Pflanzenwachstum, Pflanzenqualität und Bodenfruchtbarkeit spielen. Fermentation vorherrscht, können optimale Produkttionsniveaus geschaffen, Krankeheiten unterdrückt und Produkte von höherer Qualität erzeugt werden.